Forschung

Wohin mit radioaktiven Abfällen? Wie kann der CO2-Ausstoss in die Atmosphäre verringert werden? swisstopo betreibt das Felslabor Mont Terri, wo das Verhalten von Opalinus-Ton für die Lagerung radioaktiver Abfälle erforscht wird. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Experimente für die CO2-Speicherung in unterirdischen Lagerstätten.

Experimente in den Stollen Mont Terri
Experimente in den Stollen Mont Terri

Das Mont-Terri-Projekt ist ein internationales Forschungsprojekt zur hydrogeologischen, geochemischen und geotechnischen Charakterisierung einer Tonformation, des Opalinus-Tons. Tonformationen werden wegen ihrer sehr geringen Durchlässigkeit in verschiedenen Ländern, auch in der Schweiz, für die geologische Tiefenlagerung von radioaktiven Abfällen in Betracht gezogen.

swisstopo leitet das internationale Forschungsprojekt Mont Terri und betreibt das Felslabor. Ziel ist es, zusammen mit in- und ausländischen Partnern bestmögliche und präzise Forschungsresultate zu erreichen. Als neutrales und fachkompetentes Bundesamt ist swisstopo dabei in stetem Kontakt mit allen politischen und gesellschaftlichen Anspruchsgruppen.

swisstopo ist auch Partner des KTI-Forschungsprogramms Swiss Competence Centers für Energy Research-Supply of Electricity SCCER-SoE. 

Am 12. März 2018 ist die Erweiterung des Felslabors Mont Terri offiziell gestartet. In knapp zwei Jahren werden der Forschungsstätte zusätzliche 600 Meter Stollen und Nischen für Experimente zur Verfügung stehen.


Mont Terri Projekt Bundesamt für Landestopografie swisstopo
Route de la Gare 63
2882 St-Ursanne
Tel.
+41 (0)32 461 40 50


Kontakt drucken

Mont Terri Projekt

Bundesamt für Landestopografie swisstopo
Route de la Gare 63
2882 St-Ursanne

Karte

Karte ansehen