print preview

Der Ausgangspunkt für die Höhenmessung in der Schweiz

Anlässlich des Jubiläums 200 Jahre Repère Pierre du Niton in Genf zeigen das Bundesamt für Landestopografie swisstopo und das Departement für Raum-planung und Umwelt von Republik und Kanton Genf die Geschichte und die ak-tuellen Herausforderungen der Höhenmessung in der Schweiz und weltweit.

BildRPN2

Im 19. Jahrhundert wurde der Referenzpunkt des schweizerischen Höhenmesssystems auf der Höhe der Pierres du Niton im Seebecken von Genf festgelegt. Von diesem Referenzpunkt aus wurden alle anderen Höhenpunkte in der Schweiz gemessen und in die Landeskarten eingetragen. Das Jubiläum  200 Jahre Repère Pierre du Niton bietet eine Gelegenheit, einer breiteren Öffentlichkeit die Bedeutung der Festlegung internationaler technischer Standards, aktueller und vergangener Vermessungsmethoden und der sich wandelnden Rolle der Bundes- und Kantonsbehörden bei der Bereitstellung und Gewährleistung der Genauigkeit von Höhenmessungen bewusst zu machen.

Alle Informationen zu dieser Gedenkfeier finden Sie auf der Website des Staates Genf, 373m6.ge.ch. Für Interessierte und Schulen stehen verschiedene Hilfsmittel wie beispielsweise eine erklärende Broschüre zur Verfügung. Außerdem informiert eine neue Informationstafel im Seebecken von Genf Besucher und Touristen über die Bedeutung der Pierres du Niton.
 


Bundesamt für Landestopografie swisstopo Seftigenstrasse 264
Postfach
3084 Wabern
Tel.
+41 58 469 01 11

E-Mail


Zuständige Stelle

Kommunikation und Web
E-Mail

Bundesamt für Landestopografie swisstopo

Seftigenstrasse 264
Postfach
3084 Wabern

Karte

Karte ansehen