1900 - 1929

1902: Hilfiker berechnet die Höhe des Fixpunktes R.P.N. in Genf

Die Höhe des Fixpunktes R.P.N. in Genf wird von Jakob Hilfiker (auf Grund von Anschlussnivellements des Auslandes) zu 373,6 m ü. M. bestimmt (= so genannter «neuer Horizont» und Ausgangshöhe für die Landeskarte). Als Ausgangspunkt dient die mittlere Meereshöhe von Marseille.

1903: Erstes Landesnivellment

Beginn des so genannten ersten Landesnivellements (bis 1927).

1903: Winkeltreue, schiefachsige Zylinderprojektion für die Vermessung der Schweiz

Max Rosenmund schlägt die winkeltreue, schiefachsige Zylinderprojektion für die Vermessung der Schweiz vor (= CH1903).

1909: Bundesbeschluss betreffend die Grundbuchvermessung

Bundesbeschluss betreffend die Grundbuchvermessung (im Zusammenhang mit dem ab 1912 geltenden Zivilgesetzbuch). 

1910: Umarbeitung von Lithografiesteinen auf Kupferplatten

Beginn der Umarbeitung von Gebirgsblättern von Lithografiesteinen auf Kupferplatten.

1912: Offsetdruck wird eingeführt

Der Offsetdruck wird eingeführt. Die erste hauseigene Offsetmaschine ist von der Firma George Mann in Leeds (UK). 

1912: Schweizerisches Zivilgesetzbuch tritt in Kraft

Das Schweizerische Zivilgesetzbuch tritt in Kraft. Es verlangt die Einführung eines eidgenössischen Grundbuches mit zugehörigen Plänen.

1913: Petition für eine Karte 1:25'000

Petition der Schweizerischen Geologischen Kommission an den Bundesrat für eine Karte 1:25'000 des ganzen Landes.

1926: Erste Piloten angestellt

Die ersten Piloten werden angestellt. Schrägaufnahmen werden aus dem offenen Flugzeug des Typs «Zepp C.II» von freier Hand gemacht. Von der Firma Zeiss werden die benötigten Instrumente zur Verfügung gestellt. 

1926: Einführung der terrestrischen Fotogrammetrie

Die terrestrische Fotogrammetrie wird im Alpengebiet definitiv eingeführt. Zwei Stereoauswertegeräte und vier Kameras der Firma Wild werden beschafft.

1926: Letztes Blatt der "Siegfriedkarte" erscheint

Von der «Siegfriedkarte» sind total 604 Blätter erschienen, als letztes Blatt erscheint 274bis Gaschurn.

1927: Diskussionen um neue Landeskarten

Intensive Diskussionen um neue Landeskarten der Schweiz in der Öffentlichkeit. Professor Eduard Imhof verficht die vollständige Massstabsreihe 1:25'000 bis 1:1 Mio.

1928: Luftfotogrammetrie wird eingeführt

Die Luftfotogrammetrie wird im Mittelland und Jura definitiv eingführt.


Bundesamt für Landestopografie swisstopo Seftigenstrasse 264
Postfach
3084 Wabern
Tel.
+41 58 469 01 11

E-Mail


Kontakt drucken

Bundesamt für Landestopografie swisstopo

Seftigenstrasse 264
Postfach
3084 Wabern

Karte

Karte ansehen