Neue Landesvermessung LV95

Von 1988 bis 1995 hat das Bundesamt für Landestopografie ein neue, zeitgerechte Landesvermessung aufgebaut, welche sich wesentlich auf GNSS abstützt. Beachten Sie bitte auch die Seite „Neue Koordinaten“. Die LV95 löst die 100-jährige Landestriangulation (LV03) ab. Der Fundamentalpunkt der neuen LV95 ist die Geostation Zimmerwald bei Bern.

Die neue Landesvermessung bezieht sich dabei auf zwei neue Bezugssysteme:

CHTRS95

Das global gelagerte System CHTRS95 ist optimal mit dem internationalen und dem europäischen Bezugssystem verbunden. Es enthält ein kinematisches Modell und eignet sich für wissenschaftliche Zwecke und anspruchsvolle Ingenieurprojekte.

CH1903+

Das lokal gelagerte Bezugssystem CH1903+ ist statisch und stellt der amtlichen Vermessung einen optimalen Bezugsrahmen zur Verfügung. Dank Anschlussmessungen an die Punkte der alten Landesvermessung LV03 können die Daten vom heutigen, noch offiziellen Bezugssystem CH1903 übernommen und in das neue System CH1903+ transformiert werden.

Das ab 1988 in Teilnetzen neu aufgebaute Grundlagennetz wurde mit der Messmethode GPS hochgenau bestimmt und sollte in den nächsten Jahren praktisch allen Bedürfnissen der Vermessung genügen. Es besteht aus ca. 210 sorgfältig ausgewählten geodätischen Punkten. Die "absolute" Genauigkeit der Koordinaten liegt landesweit bei 0.5 bis 1cm für die Lage bzw. bei 2 bis 3cm für die ellipsoidische Höhe. (Koordinatenbezeichnung: E=2 600 000 m / N=1 200 000 m).

 


Bundesamt für Landestopografie swisstopo Seftigenstrasse 264
3084 Wabern
Tel.
+41 58 469 01 11

E-Mail


Zuständige Stelle

Geodäsie und Eidgenössische Vermessungsdirektion
E-Mail


Kontakt drucken

Bundesamt für Landestopografie swisstopo

Seftigenstrasse 264
3084 Wabern

Karte

Karte ansehen