Die Schweiz in hoher Auflösung

Die Luftbilder als wichtigste Grundlage für die Geodatenproduktion stellen die Basis für Produkte wie SWISSIMAGE oder die Landeskarten dar. Dank eines hoch modernen Aufnahmesensors bietet Ihnen swisstopo die Schweiz in einer sehr hohen Auflösung an.

Seit Mitte der 20er-Jahre fotografiert swisstopo die Schweiz von oben. Zahlreiche Anpassungen bei der Ausrüstung haben es ermöglicht, den technischen Entwicklungen gerecht zu werden und von schwarz/weiss zu Farbe zu wechseln, die Infrarotinformation hinzuzufügen oder die Bodenauflösung zu verbessern. Seit 2005 erfolgt die Bilderfassung digital.  

Topmoderne fliegende Technologie

Die Bilderfassung durch swisstopo erfolgt heute mit der Kamera ADS100 von Leica Geosystems. Dieser Zeilensensor basiert auf der so genannten „Pushbroom Scanning“-Technologie. Dabei erfasst  eine Pixelzeile die Landschaft streifenweise und produziert einen langen Bildstreifen (bis zu 100 km). Im Vergleich zu klassischen Einzelbildkameras benötigt diese Technologie  deutlich weniger Aufnahmen um eine vergleichbare Fläche abdecken zu können. Zudem kann dadurch der Aufwand bei der Bildmosaikierung minimiert werden.

 

Footprint eines Bildstreifens erfasst mit einem Zeilensensor (grün) und die Footprints erfasst mit einer Einzelbildkamera (blau).
Footprint eines Bildstreifens erfasst mit einem Zeilensensor (grün) und die Footprints erfasst mit einer Einzelbildkamera (blau)

Jeder Bildstreifen wird mit 3 Aufnahmewinkel erfasst : im Nadir (senkrecht runter), gegen vorne und gegen hinten. Die unterschiedlichen Aufnahmewinkel ermöglichen es, die erfasste Szene als dreidimensionales Modell wiederzugeben sowie die Messung von Position und Höhe der dargestellten Objekte. Die photogrammetrische Erfassung in 3D erlaubt es swisstopo, die unterschiedlichen Datensätze wie das Geländemodell, die Landschaftsmodelle und die Landeskarten aufzubauen und nachzuführen.

Die 3 Aufnahmewinkel der ADS100.
Die 3 Aufnahmewinkel der ADS100

Um eine optimale Abdeckung sicherzustellen, werden die Bildstreifen mit eine Querüberlappung von mindestens 30% erfasst.

Ab 2017 werden die Luftbilddaten im Flachland, dem Jura und den beiden Hauptalpentäler (Rhonetal bis Brig und Rheintal bis Chur) mit der qualitativ bestmöglichen Bodenauflösung von 10 cm erfasst. Aufgrund der komplexen Topografie der Alpen und der daraus resultierenden Höhenunterschieden ist die die Bodenauflösung für diese Gebiete auf 25 cm beschränkt.

Längs- (blau) und Querüberlappung (grün) der ADS100
Längs- (blau) und Querüberlappung (grün) der ADS100

Verteilung der Bodenauflösungen : 10 cm (blau) und 25 cm (grün) – unter Vorbehalt von Anpassungen

Verteilung der Bodenauflösungen vor 2017 : 25 cm (hellgrün) und 50 cm (dunkelgrün)

Für die Bilderfassung überfliegt das Flugzeug das Gelände in West-Ost-Richtung oder folgt den Talachsen. Die Befliegung erfolgt aus einer Höhe von ca. 2'400 m über Grund, um eine Bodenauflösung von 10 cm zu erhalten und aus einer Höhe von ca. 6'000 m über Grund um eine Bodenauflösung von 25 cm zu erreichen.

Gebietseinteilung

Swisstopo überfliegt und fotografiert die Schweiz und Liechtenstein regelmässig. Seit 2008 wird einer vordefinierten Blockeinteilung folgend jährlich ein Drittel dieser Fläche erfasst. Die neue, ab 2017 gültige Einteilung teilt das Land in  folgende 3 Regionen entlang von Kantonsgrenzen auf.

  • Die Region West mit 6 Kantonen (GE, VD, NE, FR, JU, VS)                            Erste Erfassung in 2017
  • Die Region Mitte mit 10 Kantonen (BE, BL, BS, SO, AG, LU, OW, NW, UR, TI) Erste Erfassung in 2018
  • Die Region Ost mit 10 Kantonen (SH, ZH, TG, SG, AI, AR, SZ, GL, ZG, GR) und dem Fürstentum Liechtenstein - Erste Erfassung in 2019
     

Dank dieser Einteilung sind Gemeinden und Kantone immer über ihre gesamte Ausdehnung mit  Bilddaten desselben Flugjahres abgedeckt.

Vor 2017 folgten die Luftbilddaten und die abgeleiteten Produkte einer anderen Gebietseinteilung. Die Landesfläche wurde ebenfalls in 3 Teile aufgeteilt, jedoch wurden dabei die administrativen Grenzen nicht berücksichtigt, was im Vergleich zur neuen Situation zu einigen Nachteilen führte.

Seit 20 Jahren verbessern wir die Bodenauflösung unserer Luftbilddaten von 50 auf 25 cm in 2005 und nun von 25 auf 10 cm in 2017. Dies entspricht einem Faktor 25 !

Ausschnitt aus Orthofoto mit einer Bodenauflösung von 10 cm (links) und 25 cm (rechts).

Ausschnitt aus Orthofoto mit einer Bodenauflösung von 25 cm (links) und 50 cm (rechts).


Bundesamt für Landestopografie swisstopo Seftigenstrasse 264
Postfach
3084 Wabern
Tel.
+41 58 469 01 11

E-Mail


Kontakt drucken

Bundesamt für Landestopografie swisstopo

Seftigenstrasse 264
Postfach
3084 Wabern

Karte

Karte ansehen